Plastik ade

Man liest mittlerweile auf allen Internetforen wie viel Plastikmüll sich in den Meeren sammelt. Ganze Inseln haben sich hier bereits gebildet und man versucht krampfhaft dieser Herr zu werden. Lange Zeit kümmerte sich niemand darum, doch nun sind die Auswirkungen nicht mehr zu übersehen und der Handlungsbedarf ist groß. https://www.global2000.at/plastikmuell

Nicht nur um den Menschen einen gesünderen und schöneren Lebensraum zu bieten, sondern auch den Tieren, für die die Belastung im Meer immer größer wird. https://www.oceancare.org/de/unsere-arbeit/meeresschutz/plastikverschmutzung/reduce-remove-rescue/?gclid=EAIaIQobChMI7ZvukZqn1wIVRTgbCh0IDgOtEAAYAiAAEgLb5fD_BwE

 Es gibt hier eigene Projekte die ins Leben gerufen wurden um Plastik aus dem Meer zu entsorgen.

Wer mehr darüber erfahren möchte für den habe ich folgenden Link: https://utopia.de/ratgeber/plastikmuell-im-meer-diese-projekte-tun-was-dagegen/

Doch wie man es auch dreht und wendet, dass die Plastikbelastung weiterhin ein Problem darstellt ist nicht zu übersehen. Und zu warten dass andere sich darum kümmern ist meiner Meinung nach keine glorreiche Einstellung. Jeder kann etwas tun um Plastikmüll erst gar nicht entstehen zu lassen. Man muss sich nur mal umsehen, fast alles das man zu kaufen bekommt wird in Plastik verpackt. Dies kann allein durch regionale Einkäufe auf Märkten um ein vielfaches reduziert werden. Man kauft frisch vor Ort und kann bei Bedarf die Verpackung selbst mitbringen bzw. meiner Erfahrung nach wird dort fast alles in Papier eingewickelt. Das Thema Plastiksackerl möchte ich auch kurz ansprechen. Durch neue Initiativen und Gesetze wird diesem Artikel nun schon der Gar ausgemacht. In fast allen Supermärkten findet man alternativ Papiersäckchen bzw. Plastiksackerln aus Material das verrottet. Hier wurden schon Schritte gesetzt um den Müll einzudämmen. Ein großes Thema sind die Plastikflaschen. Ich verwende schon seit Jahren nur mehr Glasflaschen. Man muss zwar teilweise in den Geschäften danach suchen, aber hey, ich kaufe mittlerweile dort ein wo sie diese anbieten. Denn eines muss man sich vor Augen führen: Wo eine Nachfrage dort ein Angebot. Bedeutet: Je weniger Menschen Plastikflaschen kaufen desto weniger werden produziert. Die Industrie steigt meist nur auf die Bedürfnisse der Menschen ein. Wie sonst ist es zu erklären dass der Verkauf von Plastikflaschen so drastisch zugenommen hat und der von Glasflaschen ab. Die Ausreden hierfür: „Plastikflaschen sind viel leichter zu tragen.“ „ Glasflaschen zerbrechen viel zu schnell!“ usw. Ich sehe das so: Die meisten Menschen kaufen die Plastikflaschen weil sie am naheliegendsten sind und überall angeboten werden. Manchmal denkt der Mensch leider zu wenig nach was er da gerade tut. Ich mache niemand einen Vorwurf, das Marketing der Geschäfte ist darauf ausgelegt. Doch man kann seine Entscheidungen immer wieder neu wählen. Aufklärung hilft.

Hier also ein paar Vorschläge meinerseits:

 Selbst schon gekauft und als gut empfunden: „Emil die Flasche“ https://www.emil-die-flasche.de/emil-shop/Flaschen/

Mit dieser Glasflasche ist man vorne dabei. Die Firma bietet ein breites Spektrum an Hüllen für die einzelnen Flaschen an. Diese schützen die Flasche vor Bruch. Gerne gekauft für Kinder. Ich muss an dieser Stelle anmerken: Man sollte die Kinder hier wirklich darauf schulen dass mit Glasflaschen keine Schultaschen geschmissen werden sollen. (Wird im Zuge des Spiels oft vergessen.) Für mich auch ein positiver Effekt: Kinder lernen den Umgang mit zerbrechlichen Materialien und gleichzeitig wissen sie dass sie für die Umwelt etwas beitragen. Ich habe es meinem Kind so beigebracht. Wer trotzdem und der Sicherheit halber, vor allem für Kinder, lieber auf Plastikflaschen setzt, dem hab ich hier etwas rausgesucht: Diese Flasche, und das ist ganz wichtig, enthält kein giftiges BPA. https://utopia.de/bestenlisten/bpa-freie-trinkflaschen/

Hier gibt es im Internet eine Seite zu bestellen. Diese Art von Flaschen erhält man auch in Bio-Läden und Reformhäusern. Einfach mal schmökern. Generell gilt: Es gibt hochwertige Plastikflaschen zu kaufen die frei von BPA sind. Man kann diese über Jahre verwenden und vermeidet so unnötig gekaufte Einwegplastikflaschen. Doch schlussendlich ist es auch nur Plastik und dieser Artikel wird irgendwann zum Müll wandern und dort hunderte von Jahre benötigen um zu verrotten.

Für Kinder finde ich die Lösung mit den Plastikflaschen okay, solange diese noch keinen Umgang mit Glasflaschen gelernt haben. Es kommt ja auch ihrer Sicherheit zugute. Doch sollte man sich längerfristig überlegen in welche Richtung man gehen möchte. Und die Richtung, der Umwelt zuliebe, vermeidet einfach Plastikmüll. Es gibt auch günstige Möglichkeiten um an Glasflaschen zu kommen. Diverse Mineralwasserhersteller füllen hochwertiges Mineralwasser in kleineren Trinkflaschen aus Glas ab und diese können nach Kauf einfach weiterverwendet werden. Man muss sich keine Designer Glasflasche um teures Geld zulegen. Wiederverwerten fängt beim klugen Kauf an.

 In diesem Sinne lasst es euch gut gehen und schaut auf euch und eure Umwelt. 😉

 

Alles Liebe

Nina

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s