Fastenzeit

Die Zeit vor Ostern nutzen viele Menschen um zu fasten. Viele aus religiösen Motiven, manche um noch schnell an Gewicht zu verlieren, bevor die wärmere Jahreszeit ins Land zieht, um die über die kalten Monate angesetzten Fettreserven wieder los zu werden. Einige fasten um ihrem Körper etwas Gutes zu tun und einfach zu entgiften. Denn nichts bringt den Körper mit seinem gesamten Verdauungssystem schneller wieder auf Trab als eine Entgiftungskur mit jeglichem Verzicht auf feste Nahrung.

Zu früheren Zeiten war es normal, dass man zumindest einmal im Jahr eine Fastenkur gemacht hat. Das Wissen um die Heilung des Körpers ließ die Menschen diese Fastenzeiten in regelmäßigen Abständen durchführen. Vor allem in der Religion findet man immer wieder Geschriebenes darüber. So verwundert es nicht, dass die Fastenzeit ein fester Bestandteil von Ostern ist.

Wer sich schwer damit tut auf Essen zu verzichten oder keine Lust hat dies „nur“ aus religiösen Gründen zu tun, der sollte mit einem anderen Denken an die Sache heran gehen. Und sich fragen, was will ich meinem Körper Gutes tun?

Man muss sich vorstellen wieviel Arbeit, insbesondere, die Verdauung jeden Tag leistet. Wer eine relativ gesunde Lebensweise hat dem wird es der Körper auch danken. Doch diejenigen, die auf keine gesunde Lebensweise zurückschauen können sollten sich überlegen ihren Körper einmalig zu entlasten und ihn hinterher mit gesunden Lebensmitteln wiederaufzubauen.

Ich kann in diesem Kontext die Fastenkur nach Dr. Buchinger/Lützner https://www.fastenkreativ.at/buchingerfasten-kloster-pernegg/die-kunst-des-fastens/fasten-nach-dr-buchinger/wärmstens empfehlen. Gerade selbst durchgeführt im Beisein einer Fastenbegleiterin und mit einer Fastengruppe. Eine derartige Begleitung würde ich jedem empfehlen. Man erhält täglich die richtigen Inputs, kann sich in der Gruppe austauschen, schließt zudem neue Kontakte und die Fastenzeit kommt einem nicht so lange vor. Für Erstfaster empfiehlt sich eine derartige Fastenkur von max. einer Woche, kann aber jedoch nach persönlichem Wohlbefinden auch ausgeweitet werden. Sollten Menschen schon über Beschwerden oder Krankheiten klagen muss diese Kur unbedingt unter Aufsicht durchgeführt werden. Es gibt im Internet diverse Kontakte für Fastenbegleiter in jeder Region. Meinen Kontakt für Kärnten gebe ich gerne weiter, einfach eine Mail an mimi-nina schreiben.

Man sollte sich die Zeit einfach nehmen um das großartige Wunderwerk Körper bei seiner täglichen Arbeit zu unterstützen.

In diesem Sinne, lasst es euch gut gehen, schaut auf euch und ich wünsche euch viel Gesundheit!

Alles Liebe

Nina

 

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s