Das Salz des Lebens

Salz, ein wertvolles aber wenig beachtetes Gut, das uns geschenkt wird.

Kaum einer macht sich über Salz Gedanken. Wie auch, von klein auf findet man auf nahezu jedem Tisch einen Salzstreuer und verwendete ihn ohne sich große Gedanken darüber zu machen.

Wie wertvoll Salz ist spiegelt ein Märchen der Gebrüder Grimm wider, das ich in meinen Kindertagen gelesen habe und damals schon begriff was es damit auf sich hatte. Nachzulesen unter diesem Link:

http://www.grimmstories.com/de/grimm_maerchen/prinzessin_maeusehaut

Dass Salz aber einige Vorgänge im Körper steuert die lebensnotwendig sind, darüber wissen vielleicht die wenigsten Bescheid.

Und sollten wir unserem Körper dann nicht das wertvolle Salz zurückgeben das er benötigt?

Mit herkömmlichem Kochsalz wird dies kaum gelingen. Da durch die Verarbeitungsprozesse leider auch die guten Inhaltsstoffe in Produkten zerstört werden.

Um diese dann durch chemische Zusatzstoffe im Nachhinein wieder hinzuzufügen. Eigentlich ein Paradoxon.

Hier ein Link zum Nachlesen über „Salz ist nicht gleich Salz“

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/salz.html

Ich bin am Markt (in meiner Heimatstadt Klagenfurt) auf alternative Salze aufmerksam geworden. Eher durch Zufall beim Vorbeischlendern an einem der unzähligen Marktstände. Die Dame die ansonsten noch Obst und Säfte verkauft vertreibt unter anderem auch Natursalze. Als ich mit ihr ins Gespräch kam erklärte sie mir einige Fakten über Salz, die ich sehr interessant fand. Ich nahm also ein Päckchen vom Karpaten Kristallsalz mit (1 kg/€ 3,50). Und war begeistert! Ich konnte es nicht erklären, aber Natursalz ist mit Kochsalz nicht zu vergleichen. Der Geschmack ist anders und witzigerweise weniger salzig, was aber sehr angenehm ist. Von nun an kaufte ich regelmäßig mein Salz bei der besagten Dame. Sie empfahl mir daraufhin das Himalaya Salz. Dieses hat eine rosa Farbe, sieht nicht nur schön aus sondern ist zudem noch sehr gesund, da es Eisen enthält.  (1 kg/€ 4,50). All das erfuhr ich durch ein paar nette Gespräche Samstagmorgen beim Einkaufen. Außerdem enthält Natursalz das für die Zähne notwendige natürliche Fluor.

Die Umstellung auf Natursalz kann ich jedem nur empfehlen. Das ist einer der ersten Schritte wenn man seine Ernährung gesünder gestalten möchte. Es gibt Natursalze fast schon überall zu kaufen. In fast jedem Supermarkt oder Drogeriemarkt, leider zu Schleuderpreisen. Am Markt wie schon gesagt, erhält man die Salze zu einem sehr guten Preis. Ansonsten kann man unter folgendem Link. http://www.merciful-trading.at/index.php?option=com_virtuemart&Itemid=212

über´s Internet bestellen.

Hier vertreibt eine österreichische Firma Waren.

Außerdem gibt es noch eine Adresse in Klagenfurt, unter der man ebenso über´s Internet bestellen kann. https://www.salzsalz.com/

 Wie man sieht gibt es wunderbare Alternativen zu den Standardprodukten aus dem Geschäft.

Naturbelassene Produkte kommen schlussendlich der eigenen Gesundheit zugute. Einfach mal ausprobieren.

In diesem Sinne, bleibt gesund und lasst es euch gutgehen!

Alles Liebe

Nina 🙂

 

 

 

 


2 Gedanken zu “Das Salz des Lebens

  1. Servus Nina,

    im Grunde kann ich deiner Argumentation hinsichtlich dem Natursalz folgen. Meine Favoriten sind Meeressalze grob oder auch fein gemahlen und als Top-Salz das Fleur de Sel. Das ist die oberste Schicht nach der Salzgewinnung – ob in der Nähe von Piran auf den Salzfeldern von Secovlje oder auf den Salzfeldern in der Bretagne. Steinsalz aus fernen Ländern finde ich nicht so interessant (je weiter entfernt, desto größer ist der ökologische Fußabdruck durch den Transport).
    Steinsalz ist bei uns in Österreich meist mit Jod angereichert. Das ist noch ein Relikt aus der Zeit des kalten Krieges; hinsichtlich der Gefahr eines atomaren Angriffs.
    Mittlerweile gibt’s auch schon jodfreie Steinsalze.
    Aber eben wie gesagt: mein Favorit ist das Meeressalz. Es ist durch den geringeren Salzgehalt auch leichter zu dosieren.
    Und wenn du Kräuter aus dem eigenen Garten (getrocknet und zerbröselt) daruntermischt hast du auch gleich ein wunderbares Kräutersalz für Salate, …

    Wir hören uns wieder 😉
    Liebe Grüße
    m

    Gefällt mir

  2. Hallo m!

    Danke für deine interessante Ausführung.
    Ich denke man findet seinen Favoriten unter all den unterschiedlichen Salztypen, wenn man ein wenig austestet, was einem schmeckt.
    Die Idee mit dem selbst gemachten Kräutersalz finde ich wunderbar.

    Danke dir!
    Liebe Grüße
    Nina 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s